Medizinstudium · Teilplatz

Teilplatz – Was ist das?

Die meisten Menschen die mir ausserhalb der hiesigen Uni begegnen haben noch nie was von einem Teilstudienplatz gehört. Daher versuche ich das mal zu erklären.

Ein Teilplatz bedeutet, dass man nur die ersten 4 vorklinischen Semester (=bis zum Physikum) studieren darf. Danach wird man zwangsexmatrikuliert und steht vor nichts, wenn man sich nicht um einen Vollplatz kümmert (wie das geht schreibe ich später mal). Vollplatz heißt eigentlich nur so viel wie „stink normaler Medizinstudienplatz“, mit dem man fertig studieren kann.

Dass es Teilstudienplätze gibt hängt mit den verschiedenen Berechnungsquoten für die vorklinischen und klinischen Semester zusammen. In der Vorklinik werden die Plätze anhand der Anzahl der Dozenten berechnet, in der Klinik werden die Plätze nach der Bettenanzahl des Uni-Klinikums berechet. Und wenn die Zahlen nicht übereinstimmen, dann kann es schon mal zu Teilstudienplätzen kommen.

Advertisements

7 Kommentare zu „Teilplatz – Was ist das?

  1. Davon hatte ich auch noch nie was gehört.
    Klar, wenn es nicht anders geht – lieber den Spatz in der Hand, nicht wahr?
    Aber irgendwie schwebt da dann eben doch immer irgendwo ein Damoklesschwert…

    … okay, letztendlich kommt es meistens anders als man denkt. KAM es bei Dir ja auch *zwinker*.

    Aber da ich ein absoluter Sicherheitsfanatiker bin, würde mich ein solcher Studienplatz wohl so manche Nerven kosten. 🙂

    Kann man die Zuteilung der Vollplätze eigentlich durch gute Leistungen beeinflussen, oder sind die Plätze von vorneherein und quasi unumstößlich an die glücklichen Studenten vergeben?

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das Damoklesschwert ist manchmal hart, aber eigentlich bekommt jeder auf kurz oder lang einen Vollplatz (zumindest alle mir bekannten ehemaligen Teilstudienplätzler). Wenn es nicht auf Anhieb klappt, dann liegt es meist daran, dass man nicht genug Zeit investiert hat. Unis raussuchen, sich an möglichst vielen Bewerben, verschiedene Fristen einhalten, das kleingedruckte Lesen, etc. benötigt halt auch Zeit.

      Gefällt 1 Person

      1. Na, dann bin ich mal gespannt…
        Meine Tochter liebäugelt sehr damit, Medizin zu studieren. Macht aber gerade ihre Erzieherinnenausbildung fertig. Nebenher Fachhochschulreife. Dann noch ein Jahr Berufsoberschule und dann hat sie endlich die allgem. Hochschulreife. Fehlt dann „nur noch“ ein Studienplatz. 😉

        Mein Bruder hat es aber auch geschafft. Er hatte zuvor allerdings ebreits Abi. Dann Physiotherapeuten-Ausbildung und 3 Jahre Beruf. Und dann über die Wartezeit sofort den Studienplatz bekommen. Jetzt ist er Orthopäde. Und glücklich.

        Gefällt 1 Person

      2. Ui, noch mehr Mediziner! Ich drücke deiner Tochter die Daumen, dass sie nicht warten muss. Die Wartezeit wird ja immer länger und das kann zermürbend sein 😦

        Du scheinst heute einmal den kompletten Blog durchzulesen? 😉
        Vielen Dank für die vielen Sternchen!

        Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.