Medizinstudium

Ärztin – Mein Traumberuf

Als ich klein war, hat sich mein Berufswunsch ein paar mal geändert. Im Kindergartenalter wollte ich Apothekerin werden (wie meine Eltern),  dann Lokführerin (mich haben Eisenbahnen fasziniert), später mal Architektin.

Dann wusste ich eine ganze Weile nicht was ich werden sollte. Aus dem größeren Umfeld des MINT-Bereichs war mir schon klar, aber irgendetwas spezielles hatte mein Interesse noch nicht geweckt. Mit Mathe, Chemie oder Physik „pur“ konnte ich mich auch nicht so wirklich anfreunden.

Warum ich jetzt ausgerechnet bei Medizin gelandet bin, und nicht mehr davon wegzukriegen bin, führe ich mal auf einen Punkt vor 7 Jahren zurück: Meine Mum arrangiert für mich, dass ich mit meiner damals besten Freundin in den Rettungsschwimmkurs gehen kann, da ich schwimmen sehr mag 🙂 Das Jahr darauf fange ich mit 13 an, die erste Luft in der Wasserrettung zu schnuppern. Mit 15 mache ich den San A (Sanitätshelfer), ein Jahr später San B (Sanitäter). Irgendwie gehört das dazu, wenn man älter wird, und ich helfe fleißig im Sanitätsdienst mit. Irgendwo dazwischen war dann auch meine erste Blaulichtfahrt. Auf dem Weg zum Sanitätsdienst gab es einen First Responder (Ich habe gerade nachgeguckt, da war ich 15 😀 ).

Irgendwann habe ich dann festgestellt, dass so Sachen ziemlich viel Spaß machen, und ich das mein restliches Leben machen möchte. (Natürlich habe ich auch noch Praktika etc. bei Ärzten gemacht) Ab dem Punkt war dann nur noch Medizin das richtige. Zum Glück habe ich mich dann auch für Biologie statt Erdkunde als LK in der Oberstufe entschieden.

Letztes Jahr habe ich auch primär mal mein letztes großes Wasserrettungsziel erreicht, ich bin seit dem Strömungsretterin. Jetzt kann ich mich ins Medizinische stürzen!

Durch diesen Hintergrund neige ich auch dazu Notärztin zu werden. Früher war immer Anästhesie mit Notfallmedizin mein Ziel, inzwischen gerät das aber etwas ins schwanken. Unfallchirurgie ist nämlich auch nicht so uninteressant..
Ich hab ja aber noch ein bisschen Zeit, bis ich fertig bin.

Advertisements

3 Kommentare zu „Ärztin – Mein Traumberuf

  1. Anästhesistin mit Notfallmedizin – das hat was! Vor allem geregelte Arbeitszeiten (nicht so wie in der Unfallchirurgie). Aber auch als Unfallchirurgin kannst du Notarzt machen – es gibt in Deutschland ja noch keinen eigenständigen Facharzt Notfallmedizin, sodass man aus fast allen Fachrichtungen den Notarzt draufsetzen und dann Notfall fahren kann. Aber wie du schon sagst, bis dahin hast du ja noch ein wenig Zeit – im Laufe des Studiums wirst du noch viele Fachrichtungen kennen lernen und ich wette, dass sich hier und da noch deine Meinung ändern wird 😉

    Ich wollte am Anfang z.B. gar nicht in die Klinik, sondern in die Wirtschaft – nach 6 Semestern hat sich das dann grundlegend geändert und jetzt könnte ich mir nichts anderes mehr vorstellen als am Patienten zu arbeiten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s