Helferlein

Dinge, die ich nicht missen möchte (1)

Ich habe vor immer wieder mal eine Sache vorzustellen, die ich im Alltag unheimlich gerne mag. Gerätschaften, die das Leben einfach machen zum Beispiel.

Heute ist der Sandwichmaker an der Reihe, da ich gerade darauf warte, dass er fertig wird. Irgendwie muss ich ja das kleine bisschen Zeit rum bekommen, bis mein Sandwich fertig ist.

<Mampf>

Warum ich den so gerne hab?

  • Ich bekomme rund um die Uhr warmes essen. Manchmal muss es einfach warm sein, und ich werde vom kalten nicht satt.
  • Die Zutaten sind lange haltbar, und irgendwas hat man immer noch da was aufs Toast kann. Und Toast bekommt man im Zweifelsfall 24/7 vom benachbarten Uniklinikum.
  • Es ist schnell
  • Die Zutaten gibt es in Mengen, die in einem 1-Frau-Haushalt verwertbar sind, ohne dass sie schimmeln oder man sich nur noch davon ernährt, damit ebendies nicht passiert
  • Die Zutaten sind günstig (solange man nicht auf zu verrückte Ideen kommt)
  • Man kann in den Zutaten viel verändern – es schmeckt nie ganz gleich und es wird nie langweilig. (Ein Grund warum ich Fertigessen nicht sehr mag: Irgendwie schmeckt dass immer gleich. Für hin und wieder aber ok)
  • Man muss nicht viel abwaschen danach: Dieses mal wird es ein Teller und ein Messer (Zutaten schnippeln) sein.
  • Auch insgesamt ist es deutlich weniger aufwand als normal zu kochen
  • Man kann schnell was nicht 100% ungesundes haben: Vollkorntoast, Schinken, Käse und Tomaten finde ich durchaus okay 🙂

Etwas doof ist:

  • Wenn man das Teil etwas stärker eingesaut hat. Bei mir hat sich das aber sehr schnell verwachsen, als ich samt Sandwichmaker bei Mama ausgezogen bin und das saubermachen nicht mehr ignorieren konnte. Man lernt mit der Zeit, wie man welche Zutaten legt, damit man danach nicht putzen muss 😉

PS: Gestern gegessen, heute fertig geschrieben 🙂

Advertisements

2 Kommentare zu „Dinge, die ich nicht missen möchte (1)

    1. Ich bin inzwischen so geübt, dass es nicht mehr vom Sandwichmaker herunterläuft. Wenn dann läuft es in die Ecke mit den Scharnieren, wo man beim putzen nicht wirklich gut hin kommt. Dreckige Tischdecken macht’s also nicht 😉

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.