Allgemein

Kinderarzt

Nachdem ich gerade in eine Stadt ziehe, in der ich eigentlich nur meinen Freund kenne, habe ich mich bei einer Klassenkameradin (die schon ein Kind hat) erkundigt, wo sie denn zum Kinderarzt hin geht, wer hier zu empfehlen ist. Sind schließlich nicht in einem Dorf, wo es nur eine Möglichkeit in der näheren Umgebung gibt.

Jetzt hab ich die Empfehlung und stehe dumm da – die Kinderärztin geht nämlich sehr zögerlich bei den Impfungen vor. Klassenkameradin findet das gut. Gnarf. Ich will mein Kind aber so schnell wie möglich mit allen Impfungen durch haben, nach Möglichkeit immer einen der frühestmöglichen Termine in dem Zeitraum nehmen. Die Vorstellung, dass mein Kind irgendeinen Mist bekommt, nur weil ich nicht schnell genug mit Impfen war, ist einer meiner größten Alpträume.

Also doch noch mal selbst suchen und dann auf gut Glück es bei irgendeinem Kinderarzt mit dem Känguru probieren?

PS: Ein weiterer Abschreckungsgrund heißt Homöopathie. Grundsätzlich ist es ja gut nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen zu schießen und ich befürworte das. Aber ich will lieber eine sinnvolle Begründung hören und dann nichts machen statt Zuckerkügelchen zu bekommen.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Kinderarzt

  1. Du musst der Empfehlung deiner Freundin ja nicht folgen bzw. kannst dir die Ärztin bei der U3 mal ansehen und dann immer noch wechseln. Und bei der Gelegenheit kannst du dir anhören, warum sie erst später impft. Eventuell sind es gute Gründe. Wenn du stillst und natürlich entbindest hat dein Kind zunächst sowieso einen guten Nestschutz.
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.