Känguru

Besuchstag vom Ex.

Morgen ist es mal wieder soweit. Mein Ex kommt für einige Stunden (meist 4-6) um das Känguru zu sehen. Das letzte Mal war er vor 5 Wochen da, ich habe auch nur sehr wenig von ihm seither mitbekommen. So fragte er gestern, ob es bei morgen bleibt – ja. Ich war so nett ihn vorzuwarnen, dass meine Mutter zu Besuch ist, morgen aber anderweitig beschäftigt ist. Der Höflichkeit halber.

Morgen plant E. jetzt folgendes:

  • Bootsfahrt auf eine Insel
  • Spaziergang am Wasser
  • Dass wir drei den ganzen Tag unterwegs sind 
  • Er bringt einen Picknickkorb mit Inhalt und Decke mit, ich soll mich nur um was fürs Känguru kümmern.

Was zum Geier heckt der aus?! Innerhalb der Großfamilie gibt es zwei Theorien (die ich jetzt erst mal für mich behalte), ich bin auf eure gespannt!

Normalerweise kam er, hat mit der kleinen in meiner Anwesenheit mehr oder weniger gespielt, ich hab Mittagessen gekocht und die Kleine hat viel geschlafen. Manchmal waren wir auch mit dem Kinderwagen spazieren.

Ich habe mich dazu entschieden mal mitzuspielen, ich bin zu neugierig was er plant. Auch wenn es verflucht anstrengend wird. Das Känguru hat einen extremen Bewegungsdrang, krabbelt durch die Wohnung und die Möbel entlang, hat aber Angst vor Gras und bleibt versteinert darauf sitzen. Keine gute Kombination!

Nachtrag: Während wir noch zusammen waren kam es fast nie zu einem Ausflug, weil er nicht in die Pötte kam, auch wenn ich etwas organisiert hatte.

Advertisements

12 Kommentare zu „Besuchstag vom Ex.

      1. Die Großfamilie hatte zwei Ideen:
        1. Er will so wenig wie möglich mit meiner Mutter zu tun haben, die hat ihn nur ein einziges, freundliches Mal in die Mangel genommen.
        2. Er plant eine Wiedervereinigung/Verlobung etc. Beim letzten Besuch hatte er schließlich behauptet, dass wir uns „Besser als je zuvor verstehen“

        Gefällt mir

      2. Was glaubst du denn, woher meine Panik kam? Meine Familie wollte mich vermutlich nur aufziehen aber ich hatte mir schon überlegt, wie ich zur Not ne Absage formuliere, dass ich dann nicht irgendeinen Mist herumstottere.

        Gefällt 1 Person

      3. Berechtigt wars eher nicht, dass er wieder ne Beziehung will war denkbar nach seinem letzten Besuch. Unser Verhältnis. Jeder andere könnte uns bei den Ausflügen für eine mehr oder weniger glückliche, Kleine Familie halten. Oberflächlich verstehen wir uns, machen Smalltalk.
        Mir wäre es am liebsten, wenn er überhaupt kein Interesse am Känguru hätte und ich nicht immer wieder blockierte Tage. Das Känguru ist nach den Besuchen so schon völlig durch den Wind, je weniger sie auf meinem Schoß sitzen kann, desto mehr. Die Vorstellung, dass er sie irgendwann mitnimmt gruselt mich ziemlich. Also versuche ich es ihm hier möglichst bequem zu machen, dass er keinen Grund hat sie mitzunehmen. Und innerlich brodelt es, was für ein Idiot er doch ist, was für einen Blödsinn er erzählt, was für eine Moral er hat. Dieses mal fand er sich z.B. toll, dass er einen Lehrer angelogen hat und eine andere Lehrerin fertig gemacht hat vor versammelter Klasse in der Ausbildung. Und sich dann drüber aufregt, dass er nur ne 2 bekommt.
        Vom Umgang mit dem Känguru und Kindern im Allgemeinen hat er generell keine Ahnung, glaub diese aber zu haben. Eine durchaus gefährliche Kombination, er kapiert es aber auch nicht. Angeblich hat sich das Känguru in den letzten 5 Wochen auch nicht weiterentwickelt. (Hat ja nur die ersten freien Schritte gemacht, klatschen gelernt, versteht immer mehr was man sagt, läuft Möbel entlang, zeigt deutlicher was sie will und man versteht es und vieles mehr)
        Ich würde selbst beim schreiben gerne irgendetwas kaputt hauen.
        Wie hab ich den nur so lange ausgehalten?

        Gefällt 1 Person

      4. Oh je… Du Liebe… Da bleibt mir die Spucke weg… Wenn Du wüsstest, wie unglaublich viele Parallelen ich hier zu meinem Horror-Ex lese… Es ist nicht nur verblüffend, sondern sogar schockierend… Ich weiss ziemlich genau, wie es sich anfühlt. Allerdings habe ich es geschlagene ZWANZIG Jahre ausgehalten… :-/

        Gefällt 1 Person

      5. Respekt, dass du es so lange ausgehalten hast. Ich bringe es auf 3 Jahre und 4,5 Monate von zusammenkommen bis Auszug. Lang genug und eigentlich hätte ich vorher schon so viele Chancen und Gründe gehabt mich zu trennen. Er hat es auch mal probiert, da konnte ich aber seine Beschuldigungen widerlegen und ihn hat doch der Mut verlassen, weil er so nicht mir den schwarzen Peter anhängen konnte 😂😂😂

        Gefällt 1 Person

  1. Ach Du meine Güte?!?!
    Weia.
    *schock*
    Na, da bin ich aber mal gespannt.

    Alle Achtung, dass Du das kannst. So einen Tag auf happy family? Ich müsste wohl anschließend die Wohnung exorzieren lassen… 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.