Allgemein

WMDEDGT August 2016

Die Nacht war nicht berauschend, irgendwann zwischen 4 und 5 hat das Känguru Dauerstillen mit regelmäßigen Seitenwechseln eingefordert. Ich habe dem immer entsprochen, da wir derzeit bei meinem Eltern sind, genauso wie meine Schwestern. Bei 3 anderen Personen auf der Etage versuche ich das Känguru immer noch schneller zu beruhigen und mache auch keine Experimente. Immerhin haben wir dann bis um 8 Uhr geschlafen.

Noch eine Runde Stillen, da das anziehen nicht schnell genug geht. Dann frühstücken wir 4 (Känguru, meine Schwestern und ich), während meine Eltern schon arbeiten. Ich gehe Duschen und will mit dem Känguru auf den Markt gehen. Vorm Duschen blättere ich aber noch kurz in der Zeitung und lese etwas über korrupte Ärzte – irgendwie gibt es mehr schwarze Schafe als man denkt. 

Meine Mutter ruft an, dass ich mich erst mal um das Internet im Ferienhaus kümmern soll – wir haben jetzt plötzlich doch keines mehr. Es wird teuer, aber zu dem Preis, zu dem wir das Ferienhaus bekommen haben ist es noch locker drin. 

Ich gehe erst später auf den Markt, danach zum Bäcker und am Ende in die Apotheke meiner Eltern. Dort spiele ich mit dem Känguru, bis meine Schwester kommt und sie mitnimmt. Ich fange an den Beitrag zu tippen und mache mich dann an meine Arbeit. Eine Tabelle, in der drin steht was welche gesetzliche Krankenkasse an Hilfsmitteln bezahlt. Können die sich nicht einfach alle einig sein? 

Um 12 Uhr rufen meine Schwestern an, das Känguru wird unleidlich und sie wissen nicht, wie man Pfannkuchen macht. Ich gehe nach Hause und kümmere mich darum. Eier sind natürlich keine mehr im Kühlschrank, meine kleinste Schwester geht einkaufen während ich das Känguru in den Mittagsschlaf stille. Die Alternative (Kinderwagen fahren zum Einschlafen) hat nämlich schon wieder nicht funktioniert.

Ich bereite den Teig vor und lasse ihn quellen, während ich die Pilzpfanne vorbereite, die es dazu gibt. Um 13:30 Uhr ist die erste Hälfte der Pfannkuchen gebacken, mein Vater isst mit meinen Schwestern. Die 2. Hälfte der Pfannkuchen bekommt Haferflocken und werden auch gebacken. Kaum geht mein Vater wieder in die Apotheke, wacht das Känguru auf. Meine Mutter kommt kurz nach 14 Uhr nach Hause und jetzt essen das Känguru, meine Mutter und ich.

Danach packen wir schnell unsere Sachen und fahren 800 Höhenmeter nach oben – in einen anderen Stadtteil, wilde Heidelbeeren pflücken. Es ist immerhin ein einzelnes Glas Marmelade zusammen gekommen. Die Heidelbeeren waren schon etwas zu reif und das Känguru wollte was abhaben. So kommt leider nicht so viel Ausbeute wie gedacht zusammen.

Bei der Gelegenheit haben wir gleich den neuen alten Kinderwagen getestet. Er soll in den Urlaub mitkommen, damit nicht der für das Känguru neu angeschaffte Kinderwagen beim Flug kaputt geht.

Um 17 Uhr waren wir wieder zu Hause und das Känguru und ich haben gespielt um gegen 7 Uhr das Abendessen anzufangen. Es zieht sich, weil das Känguru alles andere interessanter findet. Buttermilch, Butterbrot und Avokado haben trotzdem den Weg in ihren Magen gefunden. Das Baden fällt aus, da die Kleine schon ziemlich durch die Gegend torkelt und dringend ins Bett muss. Wickeln, Umziehen, Lied singen und einschlafstillen geht erstaunlich schnell, sodass sie gegen 20:45 Uhr schläft.

Um 21:30 wacht sie noch mal weinend auf, ich stille noch mal und tippe hier weiter, um dann wieder mit der restlichen Familie eine aufgenommene NCIS Folge weiterzusehen. Danach noch eine Folge NCIS LA und Scorpions, dann gehe ich schlafen. Irgendwie macht sich bemerkbar, dass ich im Alltag keinen Fernseher habe. Ich lese und kommentiere noch etwas auf Blogs, das Känguru wacht vom iPad Licht auf und schläft aber schnell weiter. Ich tippe hier noch die letzten zeilen, da ist es auch schon 0:10 Uhr vom nächsten Tag, sodass ich erst mal schlafen gehe.

Jetzt schaffe ich es auch endlich abzusenden, mehr WMDEDGT findet man bei Frau Brüllen.

Advertisements

Ein Kommentar zu „WMDEDGT August 2016

  1. So sind unsere Stillabstände auch ca. 😉
    Und ich weiss gar nicht, wann wir das letzte Mal im Kinderwagen/Buggy geschlafen haben. 🙈 (Ich habe es aber ehrlich gesagt auch gar nicht mehr probiert…)

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.