Allgemein

Stöckchen von Stahldame

Nachdem ich nach wie vor nicht fähig bin mir Fragen auf Zuruf auszudenken, ignoriere ich die Regeln vom Liebsten Award, den ich von Stahldame bekommen habe. Vielen Dank, Fragen beantworte ich nämlich gerne!

1. Wozu bloggst du?

Um mir mich Erinnern zu können. Irgendwie geht einen doch immer etwas durch die Lappen.

2. Wann und wo entstehen deine Blogposts?

Überall. Meistens aber nur im Kopf und bis ich zum schreiben kommen würde ist längst schon wieder alles vergessen. In einer langweiligen Vorlesung schnell einen Artikel ins iPad zu tippen traue ich mich dann doch nicht, falls jemand rübersieht 😉 Ich mache mir inzwischen aber manchmal stichpunktartige Notizenvon Themen, die ich gerne verbloggen würde. Die muss ich dann nur wiederfinden…

3. Was war dein erster Blogpost (die Blogvorstellung mal ausgenommen)?

Warum „endlich“ und Zulassung – Die Erklärung warum mein alter Blog seinen Namen bekommen hat.

4. Android oder iPhone? Oder gar kein Smartphone?

iPhone! Ich kenne durch meinen Vater von klein auf nichts anderes als Apple und hatte nie etwas anderes. Und komme auch ehrlich gesagt nicht so richtig mit was anderem klar, wenn ich muss. Daher bin ich mit Mac, iPhone und iPad gut ausgestattet.

5. Welches Kleidungsstück dürfte in deinem Leben niemals fehlen?

Eine gut passende Jeans, im Alltag habe ich meistens Jeans mit irgendeinem Oberteil an, weil es praktisch ist.

6. Da heute der 31.10. ist: Süßes oder Saures?

Süßsauer! Ich mag die Kombination von beidem, Hokkaido-Kürbis Süßsauer ist zurzeit eines meiner Lieblingsgerichte.

7. Gibt es einen Anlass, zu dem du dich verkleidest? Wenn ja, welchen und warum?

Ich werde mich vermutlich zur Uni-Faschingsparty verkleiden, weil es das erste mal Ausgehen seit Ewigkeiten bedeutet.  Ich habe da schon zwei willige Babysitter am Start 😀

Bei Kindern verkleiden finde ich süß, bei Erwachsenen ist es etwas anders: Ich denke nur noch an unangenehm viel Alkohol bei Mitmenschen und die zugehörigen Dummheiten. Ich habe einige Jahre Sanitätsdienst bei Faschingsumzügen hinter mir, das hat für eine nachhaltige Abschreckung gesorgt, weil ich immer nüchtern dabei war 😉 Uni Faschingsparty ist aber hoffentlich nicht so ein Dorfumzug und damit ok.

8. Welchen Rat würdest du dir selbst gerne geben, wenn du dein halb so altes Ich treffen könntest?

Mein halb so altes Ich wäre 11 Jahre alt und würde ziemlich unter dem Mobbing leiden. Ich würde mir empfehlen durchzuhalten und versuchen ins Internat zu kommen oder so viel Energie in die Schule zu investieren, dass sich die Zeit weiter verkürzen lassen würde. Das hätte vermutlich mehr geholfen als mich ständig in die Traumwelten der Bücher zu flüchten. Ausserdem würde ich mir empfehlen meinen Eltern zu vertrauen, sie hatten letztendlich doch immer irgendwie recht. Und ich würde mich schon mal vor meinem Ex warnen, dass ich mich nicht sechs Jahre später auf ihn einlasse.

9. Du gewinnst im Lotto und hast genug Geld für den Rest deines Lebens. Was sagst du zu deinem Chef?

Solange ich noch im Studium bin ist mein Vater der Chef vom Nebenjob. Vermutlich würde ich den weiter laufen lassen, die Aufgaben würde ich eh übernehmen.

Wenn ich mit dem Studium fertig bin würde ich (wenn es mir gefällt) weiter arbeiten wollen – halbtags.

Weiterstudierten würde ich nämlich sicher, vielleicht aber mit ein paar mehr Annehmlichkeiten im Alltag.

10. Worüber kannst du immer wieder herzhaft lachen?

Gute Witze 😉

11. Worüber kannst du dich immer wieder ärgern?

Verschiedenes. Hängt aber zu 99%  mit dem Ex zusammen.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Stöckchen von Stahldame

Kommentare sind geschlossen.